SOS-Haushalt

2. Februar 2007

Hülsenfrüchte

Filed under: Hülsenfrüchte






Hülsenfrüchte

——————–

Hülsenfrüchte sind reife, luftgetrocknete Samen von Pflanzen, die Fruchthülsen ausbilden.

Sie gehören zu der Familie der Schmetterlingsblütler. Die botanische Bezeichnung lautet: Leguminosae.

Sie erhalten lebensnotwendigen Nährstoffen und sind sehr gesund deswegen, weil sie dem Körper wichtige Nährstoffe liefern, wie Eiweiß, Kohlenhydrate, Mineralien (z.B Kalzium, gut für die Knochen und Magnesium, gut für die Muskeln), Ballaststoffen und Thiamin (Vitamin B1).

Die Bohnen erhalten viele Ballaststoffe (sie senken den Cholesterinspiegel).


     

Verschiedene Vitamine die wir bei der Hülsenfrüchte haben:

Thiamin (vitamin B1):

Hat die Aufgabe, Kohlenhydrate, Fette und Alkohol in Energie umzuwandeln. Es verhindert den Aufbau von toxischen Nebenprodukten beim Stoffwechsel, die Herz und Nervensystem schädigen würden.

Übernimmt wichtige Aufgaben im Energie und Kohlenhydratstoffwechsel. Erhaltung von Nervengewebe und Herzmuskel.

Diesen Nährstoff können wir bei allem Hülsenfrüchte finden.

Pyridoxin (vitamin B 6):

Wird für die Freisetzung und Verwertung von Energie aus Eiweiß benötigt. Darüber hinaus ist es wichtig für die Funktion des Nervensystems.

Beteiligt am Eiweißstoffwechsel sowie an der Blutbildung.

Wir finden sie bei den Linsen.

Biotin (vitamin H):

Hilf Nahrung in Energie umzuwandeln. Es wird auch benötigt für den Cholesterin und Fettstoffwechsel.

Beteiligt am Eiweiß, Fett und Kohlenhydratstoffwechsel.

Wir finden sie bei die Sojabohnen.

Panthotensäure:

Hilft Nahrung in Energie umzuwandeln und ist wichtig für den Cholesterin und Fettstoffwechsel.

Endabbau von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett.

Wir finden sie bei allem Hülsenfrüchte.

Hülsenfrüchte können ca. 1 Jahr gelagert werden wenn sie in trocken, dunkel und in fest verschließbaren Behältern sind.


Hülsenfrüchten: (pro 100 g)

Kcal

KJ

Eiweiß

Fett

Kohlenhydrate

weiße Bohnen

326

1364

22,0 g

1,6 g

56 g

Kichererbsen

304

1292

20,0 g

3,4 g

50 g

Linsen

331

1390

23,5 g

1,4 g

51 g

Sojabohnen

406

1699

35,0 g

18,0 g

8,5 g

Erbsen, gelb, trocken

332

1412

22,9 g

1,4 g

57 g

Wie Man sie vorbereitet (einweichen und kochen)

—————————————————————–

Linsen: Können an den gleichen Tag eingeweicht werden (30 Minuten) und kochen (brauchen ca. 30 Min. um gar zu werden).

Kichererbsen: Müssen die Nacht vor im Wasser einweichen bevor Du sie kochen kannst. Wenn Du sie ein paar Tropfen Zitronensaft gibst, werden sie größer, lockerer und werden schneller gar; auch bekömmlicher.

Weiße Bohnen: Die Nacht vor ins Wasser einweichen. Und jetzt kommt das wichtigste bei Bohnen. Die geben Blähungen; um das zu vermeiden, machst Du folgendes: Das Wasser von die Nacht weg werfen und neues Wasser dazu geben. Dann mit den neuen Wasser die Bohnen für 5 Min. kochen lassen und das Wasser wieder weg werfen (es hat sich eine weiße Schaum gebildet, alles was die Blähungen verursacht haben) Und dann gibst Du endlich Mal das Wasser zu kochen. Ich weiß, es ist nervig so oft das Wasser zu wechseln aber es funktioniert. Ich mache es immer so und dadurch haben wir keine Probleme mit Blähungen.






Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar